Tutorial: Gutschein in Photoshop erstellen

So gestalten Sie phantastische Gutscheine in Photoshop – Teil 1

Gutscheine funktionieren immer. Photoshop ist nicht nur die Bildbearbeitung Nummer 1, sondern auch der Profi, um schöne Grundlagen für Gutscheine zu gestalten, die bei zahlreichen Begebenheiten eingesetzt werden können. Unsere ersten drei Beispiele stellen wir Ihnen in Form eines Schritt-für-Schritt-Tutorials vor.

Bokeh-Effekt

Ein Gutschein darf gerne von einer gepunkteten Linie umrahmt werden. Dazu müssen Sie in Photoshop zunächst ein passendes Muster erzeugen. Auf einer weiß gefüllten Ebene wählen Sie mit dem Auswahlellipse-Werkzeug und gedrückter Umschalttaste einen Kreis aus, den Sie mit einer Farbe Ihrer Wahl füllen. Heben Sie die Auswahl auf und nutzen Sie das Auswahlrechteck-Werkzeug, um den Kreis sowie einen kleinen Abstand daneben und darunter zu selektieren.

Gehen Sie im Menü auf Bearbeiten > Muster festlegen und geben Sie dem Muster einen passenden Namen. Heben Sie die Auswahl auf und erstellen Sie mit dem Rechteck-Werkzeug (Formebenen sollte in der Optionsleiste aktiviert sein) eine Fläche, die fast über das komplette Dokument geht.

Gehen Sie im Menü auf Ebene > Ebenenstil > Kontur und stellen Sie die Größe auf 4 Pixel und die Position auf Außen ein. Die Füllart stellen Sie von Farbe auf Muster um und wählen dann das soeben erstellte Muster aus. Klicken Sie die Schaltfläche An Ursprung ausrichten an, falls der Punkt angeschnitten wirkt. Es ist eine gepunktete Linie als Rahmen entstanden. Zwei kleine Scheren könnten als Gag hinzugefügt werden.

Erstellen Sie eine neue Ebene, etwa über Umschalt+Strg+N, und wählen Sie mit dem Auswahlrechteck-Werkzeug einen großzügigen Bereich innerhalb des Bereiches der gestrichelten Linie aus. Füllen Sie die Selektion mit #552200 (RGB 85, 34, 0). Die Auswahl wird aufgehoben.

Für einen schönen Bokeh-Effekt gehen Sie zur Website www.brusheezy.com und suchen nach Bokeh. Bokeh werden übrigens unscharfe Bereiche in der Fotografie genannt, die schöne Kreise zeigen. Nach dem Download  können Sie über das Pinsel-Werkzeug und der Auswahl für Pinselvorgaben sowie dem kleinen, schwarzen Pfeil auf der rechten Seite den Pinsel laden. Wurde eine Grafik herunter geladen, fügen Sie diese ein und stellen die Füllmethode auf Luminanz um. Bei einem Pinsel fügen Sie diesen auf einer eigenen Ebene ein. Dabei ist es wichtig, dass Sie über das Menü und Ebene eine Schnittmaske erstellen.

Wenden Sie den Filter > Weichzeichnungsfilter > Gaußscher Weichzeichner mit einem Radius von 3 Pixeln auf den Bokeh-Effekt an. Weitere Ebenen mit Bokeh-Formen könnten folgen. So entsteht ein neutraler Hintergrund, den Sie mit einem beliebigen Text beschriften. Weitere Informationen und ein Strichcode könnten dabei Elemente sein, um den Gutschein interessanter zu gestalten. Jederzeit könnten Sie auch die Farben verstärken.

Zweigeteilt

Füllen Sie ein Dokument mit schwarzer Farbe und wählen Sie mit dem Polygon-Lasso-Werkzeug einen schrägen Bereich aus, so wie im Beispiel zu sehen. Auf einer eigenen Ebene füllen Sie die Selektion über Umschalt+F5 mit einer Vordergrundfarbe Ihrer Wahl. Strg+D hebt die Auswahl dann auf.

Fügen Sie mit dem Text-Werkzeug die nötigen Überschriften und Informationen ein. Übrigens können Sie auch innerhalb einer Textebene verschiedene Text-Größen kombinieren. Ein „Ticket“ könnte den Gutschein-Charakter noch unterstreichen. Besonders passt dieses natürlich bei einem Gutschein für eine Eintrittskarte. Erstellen Sie die Grundform mit dem Auswahl-Rechteck-Werkzeug und nagen Sie den Rand etwas an. Diese Dreiecke wurden mit dem Polygon-Lasso ausgewählt und dann über die Rückschritttaste gelöscht. Über Strg+T, für das Freie Transformieren, drehen Sie das Ticket etwas.

Auch das Ticket wird beschriftet. In dem oberen, schwarzen Bereich bringen Sie passend zum Thema einige Schlagworte unter. Sie könnten die Wörter noch mit einem Verlauf etwas aufwerten. Gehen Sie dazu im Menü auf Ebene > Ebenenstil > Verlaufsüberlagerung und klicken Sie den aktuellen Verlauf an. Sie sehen nun unterhalb des Verlaufes zwei Farbunterbrechungen. Durch einen Klick können Sie noch eine dritte Unterbrechung hinzufügen. Die beiden äußeren Unterbrechungen setzen Sie auf #ccdddd (RGB 204, 221, 221), die in der Mitte auf Weiß. Auch die Größe der Wörter könnten Sie variieren.

Strahlender Himmel

Stellen Sie die Vordergrundfarbe auf #b1e1f1 (RGB 177, 225, 241) ein und die Hintergrundfarbe auf #4292ff (RGB 66, 146, 204). Aktivieren Sie das Verlaufswerkzeug und wählen Sie in der Optionsleiste Vorder- zu Hintergrundfarbe aus, sowie Radialverlauf. Ziehen Sie den Verlauf von oben in eine der Ecken auf.

Mit dem Polygon-Lasso ziehen Sie die „Strahlen einer Sonne“ auf. Erstellen Sie eine neue Ebene, drücken Sie den Buchstaben X auf der Tastatur, um die Vorder- und Hintergrundfarbe zu vertauschen und ziehen Sie einen weiteren radialen Verlauf auf. Strg+D hebt die Auswahl dann auf. Reduzieren Sie die Deckkraft auf 30%. Über die Schaltfläche Ebenenmaske hinzufügen im Ebenenbedienfeld erhält die Ebene eine Maske, in der Sie mit schwarzer Farbe und einem weichen Pinsel einen sanften Übergang erschaffen. Diesen Schritt können Sie, für weitere Strahlen, gerne wiederholen.

Erstellen Sie eine neue Ebene und sorgen Sie mit weißer Vordergrundfarbe und einem sehr weichen und großen Pinsel für die Sonne. Reduzieren Sie die Deckkraft des Pinsel im Ebenenbedienfeld auf etwa 25 % und malen Sie weiteres Licht ein. Auf einer eigenen Ebene entstehen Wolken. Wählen Sie dazu mit dem Auswahlellipse-Werkzeug einige Kreise aus, die Sie mit weißer Farbe füllen. Halten Sie beim Auswählen die Umschalttaste gedrückt. So können Sie der aktuellen Auswahl weitere Bereiche hinzufügen. Sind Sie zufrieden, füllen Sie die Selektion mit weißer Farbe. Strg+D hebt die Auswahl auf.

Der Gutschein wird nun beschriftet. Um die Farben zu verstärken, klicken Sie auf Ebene > Neue Einstellungsebene > Farbton/Sättigung und stärken die Sättigung. Ändern Sie die Vordergrundfarbe auf ein blasses Rot ab und ziehen Sie mit dem Abgerundeten-Rechteck-Werkzeug einen Button auf. Über Ebene > Ebenenstil erhält dieser einen Schlagschatten mit Deckkraft: 30%, Abstand: 1 Pixel und Größe: 5 Pixel, sowie eine Verlaufsüberlagerung von der Vordergrundfarbe zu Transparent, wobei Weiß die Vordergrundfarbe sein sollte. Die Füllmethode stellen Sie auf Weiches Licht um. Diesen Button können Sie jetzt noch beschriften.

Mehrfach-Gutschein

Wer keine großen Summen ausgeben möchte oder kann, der gestaltet einen Mehrfach-Gutschein mit vier verschiedenen Themen, die der Beschenkte dann nach und nach einlösen kann. Erstellen Sie dazu ein neues Dokument in der Grundform des ersten Gutscheins. Stellen Sie die Vordergrundfarbe auf #0099CC (RGB 0, 153, 204) ein und die Hintergrundfarbe auf #006699 (RGB 0, 102, 153). Mit dem Verlaufswerkzeug, das in der Optionsleiste auf Vorder- zu Hintergrundfarbe sowie Linearer Verlauf steht, ziehen Sie nun auf einer neuen Ebene (Umschalt+Strg+N) einen Verlauf von oben nach unten auf.

Um den Hintergrund etwas interessanter wirken zu lassen, verwenden Sie einige geometrische Formen. Sie könnten dazu einen Pinsel aus dem Netz laden (www.brusheezy.com ist da immer meine Empfehlung) oder Sie aktivieren das Eigene-Form-Werkzeug und klicken in der Optionsleiste neben Form den kleinen, schwarzen Pfeil an.

Sie sehen einige Formen, die Photoshop mitliefert. Um weitere hinzu zu laden, gehen Sie rechts auf den weiteren Pfeil und in der Auflistung auf Alle. Bestätigen Sie mit OK. Wählen Sie eine der Formen aus, achten Sie darauf, dass Formebenen in der Optionsleiste aktiviert ist, damit gleich eigene Ebenen entstehen, und zeichnen Sie das Element ein. Die Farbe können Sie leicht nachträglich abändern. Reduzieren Sie die Deckkraft auf etwa 40%. Aktivieren Sie bei den Formen noch eine Schnittmaske über Ebene > Schnittmaske erstellen.

Beschriften Sie den Gutschein mit großen Überschriften und kleinen Informationen. Gehen Sie im Menü auf Bild > Arbeitsfläche und ändern Sie Pixel auf Prozent ab. Stellen Sie die Höhe auf 400% ein und ändern Sie den Anker so ab, dass sich das Dokument nach unten hin erweitert. Klicken Sie die oberste Ebene des Gutscheines an, dann mit gedrückter Umschalttaste die unterste Ebene (nicht aber die Hintergrundebene), um die Ebenen des Gutscheins auszuwählen.

Ziehen Sie die Ebenen auf die Schaltfläche Neue Ebene erstellen im Ebenenbedienfeld und ändern Sie mit dem Verschieben-Werkzeug die Position so ab, dass die Kopie unterhalb des Originals im Dokument liegt. Ändern Sie den Text und die Farbe des Verlaufes ab. Dazu erstellen Sie einfach über Ebene eine Neue Einstellungsebene > Farbton/Sättigung und ändern die Regler-Positionen ab. Spielen Sie dabei auch mit der Helligkeit. So entstehen auch die weiteren zwei Varianten.

Aus Papier gemacht

Füllen Sie die Hintergrundebene mit #eeeedd (RGB #eeeedd) und erstellen Sie eine neue Ebene. Wählen Sie mit dem Auswahlrechteck-Werkzeug die Grundfläche des Gutscheins aus und füllen Sie die Selektion über Bearbeiten > Fläche füllen oder Umschalt+F5 mit schwarzer Farbe. Mit der Auswahl selektiert, drücken Sie im Ebenenbedienfeld die Schaltfläche Ebenenmaske hinzufügen an.

Nutzen Sie den Filter > Verzerrungsfilter > Kräuseln mit Stärke: 300% und Größe: Mittel, dann noch einmal mit Größe: Klein und Stärke: 100% an. Eine gute Grundlage für eine Textur, die Sie oberhalb einfügen. Nach Ebene > Schnittmaske erstellen sehen Sie ein Papierstück mit angefressenen Rand.

Aktivieren Sie die darunter liegende Ebene und gehen Sie im Menü auf Ebene > Ebenenstil > Schatten nach innen. Stellen Sie die Deckkraft auf 70, den Abstand auf 0 und die Größe auf 20 ein. Mit dem Polygon-Lasso könnten Sie innerhalb der Maske und am Rand des Papierstücks Bereiche auswählen und mit Schwarz füllen, um größere Stücke aus dem Papier heraus zu reißen. So wirkt diese Grundlage noch individueller.

Erstellen Sie oberhalb der Ebene eine neue Ebene und wählen Sie mit dem Polygon-Lasso ein Rechteck aus, das etwas schräger stehen sollte. Füllen Sie die Fläche mit #eeeecc (RGB 238, 238, 204) und heben Sie die Auswahl auf.

Reduzieren Sie die Deckkraft der Ebene auf etwa 80% und gehen Sie im Menü auf Ebene > Ebenenstil > Kontur mit Größe: 2 Pixel, Farbe: #aa7722 (RGB 170, 119, 34), Füllmethode: Multiplizieren und Deckkraft: 50%. Beschriften Sie Ihren Gutschein nach eigenem Geschmack. Trennlinien fügen Sie mit dem Linienzeichner-Werkzeug ein. Die Fläche wurde mit dem Rechteck-Werkzeug gestaltet. Strg+T ermöglicht das Drehen der Inhalte.

Für Prinzessinnen

Stellen Sie die Vordergrundfarbe auf #ffbbdd (RGB 255, 187, 221), die Hintergrundfarbe auf #ffddee (RGB 255, 221, 238) ein. Nutzen Sie das Verlaufswerkzeug, um einen linearen Verlauf von der rechten zur linken Seite aufzuziehen.

Trennen Sie den Verlauf mit einem floralen Element auf. Dazu könnten Sie einen „Floral“-Pinsel von brusheezy.com einsetzen. Nach dem Download aktivieren Sie das Pinsel-Werkzeug und gehen in der Optionsleiste in die Auswahl für Pinselvorgaben. Klicken Sie auf der rechten Seite oben den schwarzen Pfeil und gehen Sie auf Pinsel laden.

Mit einem passenden Pinsel und der Vordergrundfarbe #ee4488 (RGB 238, 68, 136) setzen Sie den Pinsel auf einer eigenen Ebene ein. Ändern Sie die Vordergrundfarbe auf #ff88cc (RGB 255, 136, 204) ab und wählen Sie mit dem Polygon-Lasso den linken Bereich neben dem Pinsel aus. Erstellen Sie eine neue Ebene (unterhalb der Ebene mit dem Pinsel) und füllen Sie die Auswahl mit der Vordergrundfarbe.

Weitere Pinsel könnten folgen, gerne auch in weißer Farbe und mit reduzierter Deckkraft. Es folgt eine passende Beschriftung. Achten Sie darauf, eine schwungvolle Schriftart zu verwenden. Die weiße Fläche für die weiteren Informationen wurde mit dem Abgerundeten-Rechteck-Werkzeug eingefügt. In der Optionsleiste geben Sie bei Radius: 20 Pixel ein. Die Deckkraft reduzieren Sie auf 50%.

Reisegutschein

Stellen Sie die Vordergrundfarbe auf #eeddcc (RGB 238, 221, 204) ein, die Hintergrundfarbe auf Weiß. Aktivieren Sie das Verlaufswerkzeug und stellen Sie in der Optionsleiste einen Verlauf von der Vorder- zur Hintergrundfarbe ein. Achten Sie darauf, dass Linearer Verlauf aktiviert ist. Ziehen Sie den Verlauf in einem neuen Dokument von der linken zur rechten Seite auf. Aktivieren Sie das Text-Werkzeug und schreiben Sie in der linken, unteren Ecke, wer den Gutschein erhalten soll.

Erstellen Sie eine neue Ebene und selektieren Sie mit dem Auswahlrechteck-Werkzeug auf der rechten Seite einen Bereich, den Sie mit weißer Farbe füllen. Heben Sie die Auswahl auf, etwa über Strg+D, und fügen Sie ein Foto ein, das zum Thema Ihres Gutscheins passt. Gehen Sie im Menü auf Ebene > Schnittmaske erstellen. Positionieren Sie das Bild mit dem Verschieben-Werkzeug. Sie könnten das Foto noch über Bild > Korrekturen > Fotofilter an die Farbstimmung des Gutscheins angleichen.

In der Farbe #333333 (RGB 51, 51, 51) ziehen Sie mit dem Ellipse-Werkzeug und gedrückter Umschalttaste einen Kreis auf. Aktivieren Sie über Ebene den Ebenenstil > Kontur mit Größe: 8 Pixel, Position: Außen, und weißer Farbe. Es folgt der Ebenenstil > Schein nach außen mit Füllmethode: Normal, Deckkraft: 100%, schwarzer Farbe, Überfüllen: 80% und Größe: 11 Pixel. Eine doppelte Kontur ist so entstanden.

Beschriften Sie den Gutschein, wie auch den Kreis, den Sie soeben gestaltet haben. Eine Textur könnte den Gutschein noch etwas altern. Stellen Sie die Füllmethode auf Multiplizieren um und senken Sie die Deckkraft auf etwa 20% ab.

50 Jahre-Stil

Erstellen Sie eine neue Ebene und ziehen Sie mit dem Auswahlrechteck-Werkzeug und gedrückter Umschalttaste ein kleines Quadrat auf. Füllen Sie die Selektion mit der Farbe #ffeebb (RGB 255, 238, 187). Wechseln Sie zum Auswahlellipse-Werkzeug und ziehen Sie (ebenso bei gedrückter Umschalttaste) einen Kreis innerhalb des Quadrates auf. Füllen Sie diese Selektion mit #ffffdd (RGB 255, 255, 221).

Heben Sie die Auswahl auf (Strg+D) und klicken Sie die Ebenenminiatur mit gedrückter Strg-Taste an, um den Inhalt der Ebene zu selektieren. Gehen Sie im Menü auf Bearbeiten > Muster festlegen. Heben Sie die Auswahl auf und gehen Sie auf Bearbeiten > Fläche füllen mit Inhalt > Verwenden: Muster und dem erzeugten Muster.

Stellen Sie die Vordergrundfarbe auf #aabbdd (RGB 170, 187, 221) und aktivieren Sie das Abgerundete-Rechteck-Werkzeug. Stellen Sie in der Optionsleiste den Radius auf 8 Pixel um und achten Sie darauf, dass die Formebenen angewählt sind, damit sogleich eigene Ebenen entstehen. Über Strg+J kopieren Sie die Form. Ändern Sie bei der darunter liegenden Ebene die Farbe auf #557eae (RGB 85, 126, 174) ab. Das ist schnell über einen Doppelklick auf die Ebenenminiatur möglich. Verschieben Sie die Form etwas nach links.

Mit dem Abgerundeten-Rechteck-Werkzeug und einem Radius von 20 Pixeln ziehen Sie eine größere Form auf. Ändern Sie die Fläche dieser Ebene im Ebenenbedienfeld auf 0% ab und aktivieren Sie den Ebenenstil > Kontur mit Größe: 8 Pixel und der Farbe #aabbdd (RGB 170, 187, 221). Einzig der Ebenenstil bleibt so sichtbar.

Erstellen Sie unterhalb der Ebene mit der Form eine weitere, leere Ebene und wählen Sie beide Ebenen mit gedrückter Strg-Taste aus. Drücken Sie Strg+E, um beide Ebenen auf eine Ebene zu reduzieren. Mit dem Auswahlrechteck-Werkzeug selektieren Sie einen Bereich des Rahmens und drücken dann die Entfernentaste. Heben Sie die Auswahl auf.

Wählen Sie mit dem Polygon-Lasso an einem Ende der Rahmenöffnung eine Pfeilspitze aus und füllen Sie die Selektion auf einer eigenen Ebene mit der Vordergrundfarbe. Heben Sie die Auswahl auf und kopieren Sie die Ebene über Strg+J. Nach Bearbeiten > Transformieren > Horizontal spiegeln verschieben Sie die Kopie an das andere Ende der Rahmenöffnung.

Beschriften Sie den Gutschein nach eigenem Geschmack. Die Farben sollten zum Hintergrund und zum Rahmen passen. Um Bereiche hervorzuheben gestalten Sie auf einer eigenen Ebene mit dem Polygon-Lasso einen Stern, den Sie mit grüner Farbe füllen. Mit einer Textur wird der Gutschein wieder gealtert. 

Wie gemacht!

Eine einfache Collage, passend zum Inhalt eines Gutscheins, ist leichter gestaltet, als Sie denken. Öffnen Sie die Fotos, die Sie kombinieren möchten und ziehen Sie die Bilder in ein Dokument hinein. Hier ist das ein Heißluftballon, der freigestellt über einem sehenswerten Hintergrund stehen soll. Mein Tipp zum Freistellen bezieht sich auf das Zeichenstift-Werkzeug. Setzen Sie damit einen ersten Punkt. In der Optionsleiste sollte Pfade, bei den Zeichenstift-Optionen Gummiband und Pfadbereich erweitern aktiviert sein.

Nachdem Sie eine Kurve aufgezogen haben, möchte Photoshop gerne weitere Kurven aufziehen. Um das zu verhindern, klicken Sie den zuletzt gesetzten Punkt mit gedrückter Alt-Taste an. Haben Sie einmal einen Punkt falsch gesetzt, so können Sie die Position leicht mit gedrückter Strg-Taste korrigieren.

Ist der Pfad geschlossen, drücken Sie die Strg- und Eingabe-Taste zusammen, um den Pfad in eine Auswahl zu verwandeln. Es folgt die Schaltfläche Ebenenmaske hinzufügen im Ebenenbedienfeld. Das freigestellte Element können Sie nun über Bild > Korrekturen > Farbton/Sättigung an den Hintergrund angleichen. Eine einfache Beschriftung schließt die Bearbeitung ab.

  1. von gutegutscheinegermany gepostet